18.05.2019 Inselbewerb Kampen / SYLT

Von Donnerstag bis Sonntag darf eine Abordnung der Feuerwehr Lech am Inselbewerb auf der Insel Sylt teilnehmen. Organisiert von unserer Partnerfeuerwehr in Kampen durften wir an diesem Bewerb, der die Kameradschaft stärkt, unser Bestes geben. Das Ergebnis war am Schluss ein dritter Platz, der uns besonders stolz macht.

Das Programm wurde von unseren Freunden zusammengestellt und war wie immer unfassbar cool. Wir haben viel gesehen, viel gemacht und gut gegessen und getrunken.

Das Highlight war die Fahrt einem Schiff der Seenotrettung. Bei perfektem Wetter durften wir den Nachmittag nach dem Bewerb so ausklingen lassen.

Vielen Dank an die Kameraden der Feuerwehr Kampen und auch die Bürgermeisterin für die Einladung und die Gastfreundschaft die wir erfahren durften.

09.05.2019 – Zugsübung

Am 9. Mai fand die erste Zugsübung der „Sommerzeit“ statt. Übungsannahme war ein Dachstuhlbrand mit vielen Personen auf den Balkonen und einer unklaren Anzahl an Personen im Gebäude.

Unsere Kameraden rückten mit dem Atemschutz zur Brandbekämpfung und Personensuche aus. Bei der Vorderseite wurde die Bergung über die Drehleiter vorgenommen, auf der Rückseite mit der allseits beliebten zweiteiligen Schiebeleiter und Steckleiter.

Insgesamt waren 35 Personen der OF Lech bei der Zugsübung dabei. Vielen Dank dass wir in der Fernsicht die Probe durchführen durften und auch an alle „Opfer“ für ihre Zeit!

Fotos: Feuerwehr Lech

27.04.2019 – Rückblick Wissenstest

Am 13. April war für unsere Jugendfeuerwehr ein großer Tag: Amy, Leonhard und Mia nahmen am Wissenstest (Silber) in Bludenz teil. Unter den strengen und wohl auch ein bisschen stolzen Augen ihres Betreuers Michael Wolf, der auch im Bewerterteam war, meisterte unsere Jugend die Aufgaben mit Bravour und bestand mit wehenden Fahnen und mit voller Punktzahl.

Wir gratulieren euch herzlich zum großartigen Erfolg!

16.04.2019 – Brennender Schirm

Am 16.04 wurde die Feuerwehr Lech per RFL F2 zu einem Einsatz an der Eisbar gerufen. So verlockend das klingt, so echt war der Einsatzgrund: Ein Schirm an der Eisbar hatte Feuer gefangen und brannte.

Mit 14 Mann der OF Lech wurde der Schirmbrand rasch unter Kontrolle gebracht und das Feuer gelöscht.

Insgesamt war die OF Lech ca. 10h im Einsatz.

Fotos: OF Lech (Fotograf: H. Elsensohn)

04.04.2019 – Verkehrsunfall zwischen Zürs und Lech

Die Alarmierung erfolgte um 20.19 Uhr per RFL F6. Auf der schneeglatten Fahrbahn von Zürs kommend war ein PKW frontal gegen das Portal des Schafalptobeltunnels geprallt.

Beim Eintreffen der Feuerwehr war die Person gottseidank schon aus dem total zerstörten Fahrzeug befreit und wurde medizinisch versorgt. Nach Einrichten der Totalsperre zwischen Zürs und Lech wurde das Fahrzeug geborgen, der Unfallort gereinigt und die Unfallstelle verlassen.

Vielen Dank für die Unterstützung auch an die Kameraden der OF Zürs, dem Roten Kreuz und des Abschleppdienstes.

25 Personen der OF Lech waren insgesamt ca. 40h im Einsatz.

24.01.2019 – Gefährliche Schneelast

Alles begann mit einem dumpfen Knall. Vermutlich durch die große Schneelast auf dem Dach löste sich ein Verstrebungsbalken beim First und es entstanden Risse im Mauerwerk. Nach der Abklärung ob das Gebäude geräumt werden muss und der Begutachtung zusammen mit einem Zimmerer wurde mit der systematischen Entlastung des Daches begonnen.

Dabei kam unsere Drehleiter zum Einsatz, von wo aus zwei Kameraden mit dem Abschaufeln begannen. Nach der ersten Entlastung wurden weitere Kameraden gesichert auf das Dach gebracht und machten sich mit Schneehexen und Schaufeln an die weitere Arbeit. Unterdessen wurde unten für ordentliche Beleuchtung gesorgt und die Gemeindestraße gesperrt.

14 Personen der OF Lech waren insgesamt ca. 48h im Einsatz.

12.01.2019 – Lawinenunglück – Unterstützung Bergrettung

Die OF Lech wurde um 22:45 Uhr alarmiert um die Bergrettung Lech bei einer Suche nach vermissten Personen zu unterstützen.

Dazu wurde aus Oberlech unsere Pistenraupe, das KLFW , geholt.  Dazu war eine Fahrt durch den Ort notwendig, da andere Zufahrten versperrt waren. Über Schlosskopf, Anger und Flühenlift arbeiteten wir uns zur Einsatzstelle am Langerzug vor. Die OF Lech war vor allem für die Bereistellung der Großraumbeleuchtung, das Ausleuchten des Einsatzortes sowie für den Personentransport zuständig.

Nach drei Stunden wurde der Einsatz aufgrund der sich verschlechternden Bedingungen abgebrochen.

10.01.2019 – Rauchentwicklung durch Ascheeimer

Die OF Lech wurde um  22:49 Uhr per RFL F14 alarmiert. Durch einen Ascheeimer löste im Hotel Severins in Stubenbach die Brandmeldeanlage aus. Der Behälter wurde durch einen Atemschutztrupp aus der Skiwerkstatt ins Freie transportiert und die Räumlichkeiten mit dem Hochleistungslüfter be- bzw. entlüftet. 17 Mann der OF Lech waren ca. 16h im Einsatz.

09.01.2019 – Einsturzgefährdetes Dach

Die OF Lech wurde am 9.1. um 14:45 Uhr alarmiert. Das (Flach)Dach der OMV Tankstelle bei der Ortseinfahrt Lech war durch die Schneelast einsturzgefährdet. Laut Betreiber haben die Schneelast Sensoren einen Alarm ausgegeben. Über die Drehleiter wurde ein Seilgeländer errichtet um die Mannschaft auf das Dach zu geleiten. Danach wurde das Dach abgeschaufelt. 6 Mann der OF Lech waren ca. 13h im Einsatz.

05.01.2019 – Das Jahr startet durch

Am 4.1. wurde die OF Lech zum Nachbarschaftseinsatz nach Zürs zu einem Kaminbrand im Hotel Ulli gerufen. Auf der Anfahrt kam zum Glück bereits die Stornierung des Einsatzes und die OF Lech kehrte zurück.  16 Mann der OF Lech waren ca. 20h im Einsatz.

Am 5.1. um 03:43 Uhr wurde die OF Lech kontaktiert, dass der Betreiber einer Bar die fälschlicherweise ausgelöste Brandmeldeanlage nicht zurücksetzen konnte. Kein Einsatz nötig.

Am 5.1. um 21:29 Uhr gab es einen Täuschungsalarm durch einen offenen Kamin im Hotel Post. Zimmer wurde kontrolliert und Entwarnung gegeben. 8 Mann der OF Lech waren ca. 1,5h im Einsatz.

 

25.12.2018 – Oberirdische Wässer

Die OF Lech wurde am 25.12.  um 00.46 Uhrper RFL F1 informiert. Beim Haus Bugel/Haus Iris hatte sich das Schlauchende für den Tagwasserschacht gelöst womit das Wasser sich oberirdisch seinen Weg durch die Botanik bahnte.

Dabei bestand die Möglichkeit, dass beim Nachbarn Wasser in das Haus hätte eindringen können. Nach kurzer fachmännischer Kontrolle konnte dies ausgeschlossen werden und alle konnten beruhigt schlafen gehen.  Es war kein Einsatz notwendig.

3 Mann der OF Lech waren insgesamt 2,19h im Einsatz.

24.12.2018 – Wasser rinnt über Straße

Um 08.00 Uhr wurde die OF Lech informiert, dass Wasser über die Straße beim Brunnenhof rinnt. Das Einlaufbauwerk war bereits voll und so trat eine geringe Menge an Wasser über und floss über die Straße.

Die Straße wurde von unseren Kameraden gesperrt und mit Sandsäcken die drohende Unterspülung verhindert. Danach wurde der Bauhof informiert, der wie immer höchst professionell und schnell die weiteren Schritte zur Behebung des Problems einleitete.

3 Mann der OF Lech waren insgesamt 5h im Einsatz.

24.12.2018 – Wasser im Tunnel

Am 24.12. um 07.51 Uhr wurde die OF Lech alarmiert, dass durch die heftigen Regenfälle Wasser in das Tunnelsystem Oberlech eingedrungen war.

Mit insgesamt 8 Mann war die OF Lech vor Ort, und pumpte das sich stauende Wasser aus den überfluteten Bereichen. Um ca. 10 Uhr wurden die 2 Pumpen und 26 Schläuche den Anrainern zur weiteren Überwachung übergeben, da bereits der nächste Einsatz wartete…

Schnee wäre uns lieber gewesen!

24.12.2018 – Böswilliger Alarm Oberlech

Man würde meinen, dass der 24.12. ein besinnlicher und stiller Tag wäre. Leider scheint das noch nicht zu allen durchgedrungen zu sein, und deshalb mussten wir an ebendiesem Tag um 06.21 Uhr zu einem böswilligen Alarm ausrücken.

Im Hackschnitzellager des Heizwerks Oberlech wurde die Scheibe des Handmelders eingeschlagen und dieser ausgelöst. Bei Eintreffen der Feuerwehr Lech konnte kein offensichtliches Ereignis festgestellt werden.

Die Polizei wurde über den böswilligen Alarm informiert und die Rechnung bereits vorbereitet, sollte der- oder diejenige ausfindig gemacht werden können.

Für insgesamt 14 Kameraden (6h im Einsatz) war es der Auftakt zu einem ereignisreichen Weihnachtstag.

22.10.2018 – Ausflug der OF Lech

Bei absolutem Kaiserwetter absolvierte die OF Lech bravourös ihren jährlichen Ausflug. Der Tagesausflug 2018 führte uns zuerst in die Bludenzer Firma Getzner Textil AG, wo uns Kommandant Jürgen Kurz seinen Betrieb vorstellte. Zum Mittagessen ging es dann auf den Alpengasthof Muttersberg wo wir bei strahlendem Sonnenschein Mittagessen genossen.
 
Der fulminante Abschluss bildete dann der Nenzinger Himmel. Eine erlebnisreiche Fahrt mit Lisi & Friedl Touristik – Gästeservice GmbH in den Himmel (Schnäpsle, Disco!) endete bei der alten wasserbetriebene Säge. Dort wurden wir von den Stefänern bestens mit Möschtle, Bier und Schnaps versorgt. Dass die alte Säge auch 150 Jahre nach ihrer Errichtung noch tadellos ihren Dienst verrichtete, ist imponierend.
 
Nach einem herrlichen Sonnenuntergang zogen wir weiter zum Himmelwirt Alpengasthof Gamperdona, wo wir bei einer Kässpätzle-Partie den Abend mit Livemusik aus dem Südtirol ausklingen ließen.
 
Ein herrlicher Ausflug, bei herrlichem Wetter…danke an alle die dabei waren.

18.10.2018 – Blast from the Past

Wir starten eine neue Serie mit dem Titel „Damals wie heute aktuell“. Darin präsentieren wir euch in unregelmäßigen Abständen ein paar Schmankerln aus der damaligen Zeit. Heute, Tabakrauchen beim Heuen.

———————–>
KUNDMACHUNG!

Es besteht häufig der Unfug, dass beim Heuladen, Heuführen und auch beim Dreschen Tabak geraucht wird. Mit Zündhölzern wird angezündet, die dann sorglos fortgeworfen werden. Die Tabakpfeifen sind überdies mit keinem Kübel versehen.

Durch solche Unvorsichtigkeiten wird die größte Feuersgefahr herbeigeführt.

Derlei feuergefährliche Handlungen werden nach § 449 – 453 Strafgesetzes mit Arrest von 1- 8 Tagen bestraft.

Dieses ist unverzüglich in der Gemeinde zu publizieren. Die Übertreter sind rücksichtslos anher anzuzeigen.

Bludenz, am 28. August 1863 – KK Bezirksamt

 

06.10.2018 Fahrzeugweihe

Am Wochenende vom 6. Oktober war es endlich so weit: Unser neues RLF wurde feierlich eingeweiht. Zwar versieht es seinen Dienst in unserer Wehr schon seit April, aber die offizielle Feier und Segnung des Fahrzeugs durch Pater Adrian fand an diesem wunderschönen Oktoberwochenende statt. Musikalisch umrahmt von der Trachtenkapelle Lech am Nachmittag (inkl. Ständchen aus luftiger Höhe) sowie des Abends mit dem Riga Soul Club entstand ein lässiges Fest für Jung und Alt.

Gefreut haben wir uns vor allem über die rege Teilnahme der Bevölkerung aus Lech und ein spezieller Gruß und Dank geht an die Nachbarwehren und ihre Abordnungen, LR Gantner, die Vertreter des LFV, Bgm. Ludwig Muxel, unsere Freunde der Feuerwehr Kampen mit Steffi Böhm. Es war uns eine Freude!

Herzlichen Dank auch an Dietmar Mathis und Maria Burtscher für die Fotos.

27.09.2018 Abschlussübung Schafalptobeltunnel

Am 27.09.2018 veranstaltete die Feuerwehr Lech gmeinsam mit der Feuerwehr Zürs und dem Roten Kreuz Lech die alljährliche Abschlussübung. In diesem Jahr war die Tunnelübung fällig und so gab es einen Verkehrsunfall mit 2 Fahrzeugen, 2 verletzten Personen und einer Rauchentwicklung im Schafalptobel Tunnel zwischen Lech und Zürs.

Die Feuerwehr Zürs konnte aufgrund der vorherrschenden Windrichtung nach Lech in den Tunnel einfahren und gleich unter Atemschutz die Brandbekämpfung erfolgreich durchführen. Dann wurde mittel den Lüftern der Tunnel rauchfrei gemacht und die Rettung der Personen in den beiden Fahrzeugen gestartet. In Absprache mit dem Roten Kreuz und dem Notarzt wurde die Geschwindigkeit der Rettung der Dringlichkeit angepasst und so für den Patienten optimal gestaltet.

Die OF Lech war mit 24 Mann, die Feuerwehr Zürs mit 16 Mann und das Rote Kreuz Lech 8 Einsatzkräften sowie einem Notarzt vor Ort.

Danke an alle die mitgeholfen haben, diese Übung realistisch zu gestalten, zu bewältigen und auch für die Geduld der Lecher Bevölkerung, für die Straßensperre.

Fotos: Feuerwehr Lech

18.09.2018 – Einladung Fahrzeugweihe

Juche, ich bin da!

…sagte unser neues RLF bereits im April. Was noch fehlt ist ein ordentliches Fest und natürlich Gottes Segen. Daher laden wir euch alle herzlich zur Fahrzeugweihe unseres neuen Rüst-Lösch-Fahrzeugs ein!

WANN: 6. Oktober 2018 | WO: Sportpark Lech

Programm:
15.00 Uhr Festumzug durchs Dorf (nur bei Schönwetter!)
15.30 Uhr Offizielle Indienststellung des neuen Fahrzeugs mit Festreden und Fahrzeugsegnung
16.30 Uhr Nachmittagsprogramm mit der kleinen Partie der TKL, Kaffee & Kuchen sowie Kinderprogramm
ab 19.00 Uhr Party mit dem Riga Soul Club, Weinlaube, Bar und eppes zum Ässa.

Einladung im PDF-Format: Download