07.04.2022 Winterprobe Balmalp

Am 7. April wurde die letzte Winterprobe der Saison 2021/2022 abgehalten. Übungsannahme war ein Brand auf der Balmalp. Die gesamte Mannschaft wurde per KLF-W von der Garage Oberlech sowie von Pistenmaschinen der Rud-Alp vor Ort gebracht.

Bei der Balmalp angekommen gab es dann einen intensiven Rundgang durch das gesamte Gebäude und einige einsatztaktische Besprechungen. Am Ende wurde die Probe noch mit einer Pizza-Jause abgerundet. Vielen Dank an Organisator Christoph P. und das gesamte Team!

02.03.2022 – Hand in Bügelmaschine eingeklemmt

Am 2. März wurde die OF Lech nach Zug in die Rote Wand gerufen. Eine Person war zwischen den Walzen einer Bügelmaschine eingeklemmt und konnte sich nicht mehr befreien. Mittels Akku-Spreizer, hydraulischem Spreizer und Hebeisen wurde die Person aus der misslichen Lage befreit und an Gallus 1 übergeben.

14 Mann der OF Lech waren in Summe ca. 17h im Einsatz.

08.02.2022 – Röstaromen

Am 08. Februar 2022 wurde die OF Lech ins Personalhaus Stubenbach gerufen. Bei Eintreffen der Feuerwehr konnte eine starke Verrauchung des 1. UG festgestellt werden. Nach näherem Erkunden konnte schnell Entwarnung gegeben werden – es war zum Glück nur das Essen angebrannt. Die OF Lech belüftete die Räume und gab danach Entwarnung. Die Röstaromen bei diesem Tortilla dürften jedenfalls außerordentlich intensiv gewesen sein.

Die OF Lech war mit 8 Personen in Summe rund 6h im Einsatz.

26.01.2022 – Wasser im Keller

Die Alarmierung erfolgte um 12.34 Uhr per RFL T1. In der Pension Schneider wurde im Keller 10cm Wasser vorgefunden. Mit der Gemeinde wurde abgeklärte ob ein Wasserrohrbruch vorliegt, danach wurde das Wasser abgepumpt, abgesaugt und der Installateur verständigt.

10 Mann der OF Lech waren in Summe ca. 13 im Einsatz.

22.01.2022 – Pistenraupe in Brand

Die OF Lech wurde um 09.56 Uhr per RFL F2 zu einer brennenden Pistenraupe am Schlegelkopf Berg alarmiert. Mit dem MTF wurden unsere Kameradinnen und Kameradenen in die Oberlech-Garage gefahren, wo 5+1 Person in in das KLF-W umstiegen. Die restliche Mannschaft brachte zusätzlichen Materiale mittels mittels Skidoos zum Einsatzort. Vor Ort angekommen war der Brand schon gelöscht, die Kabine nach vorne gekippt und es wurden nur noch Nachlöscharbeiten durchgeführt sowie die Brandstelle gesäubert.

23 Männer und Frauen der OF Lech waren insgesamt ca. 47h im Einsatz.

Danke auch an die Kollegen von Fireworld für den Bericht! https://www.fireworld.at/2022/01/24/vbg-mit-dem-feuerwehr-pistenbully-zum-pistenraupenbrand-in-lech/

26.12.2021 – Wasserrohrbruch

Am Morgen des Stefanitages wurde die OF Lech zu einem Wasserrohrbruch im Omesberg, Bereich Haus Daniel bzw Haus Helvetia gerufen da eine der Hauptwasserleitungen für Lech gebrochen war. Bis zu 200l/s traten aus der defekten Leitung aus. Dank der schnellen Hilfe und Unterstützung des Bauhofs, den Wassermeistern konnte der Schaden relativ schnell behoben werden. Die Ortsfeuerwehr Lech unterstützte bei der Behebung von Wasserschäden in einigen umliegenden Häusern und beendete rund 2h später den Einsatz. 14 Mann der OF Lech waren insgesamt 32h im Einsatz.

09.12.2021 – Drück die „2“

Eine kleine Ziffer machte bei diesem Einsatz einen großen Unterschied. Bei einem Händler, der noch eine dringende Weinlieferung nach Oberlech machen musste, rissen kurz nach dem „Lehma-Eggile“, an der steilsten Stelle, die Ketten seines Fahrzeugs. Dann wollte er eigentlich den ÖAMTC per 120 anrufen, hängte aber anstatt der Null am Ende eine „2“ dran und landete somit (per 122) in der RFL in Feldkirch. Nichts desto trotz rückte die OF Lech an und half dem Fahrer in seiner misslichen Lage, da der Kleintransporter auch auf die Seite in Richtung Steinwand gerutscht war. Nach gut einer Stunde war der Einsatz beendet und allen geholfen.

Die Alarmierung erfolgte per RFL T2, 19 Mann der OF Lech waren insgesamt 20 Stunden im Einsatz.

03.12.2021 Ergebnisse Preisjassen

Liebe Leute aus Lech, Zürs, Warth und dem Klostertal – ihr seid närrsch. Insgesamt 105504 Augen auf 28 Tischen wurden ausgespielt. 97 Personen haben mitgemacht, von alt bis jung. Die Höchstzahl liegt bei fast 1400 Augen, der Sackkönig ist in mehr als 50% der Spiele in den Sack gegangen.

Und die Stichzahl? Haben wir bei 1021 festgelegt (Jahreszahl – 1000).

Insgesamt hatten wir dieses Jahr 10 Hauptpreise zu vergeben.

  • Platz 1 geht an A.G. aus Zug (Differenz zur Stichzahl – 6 Punkte)
  • Platz 2 geht an S.W aus Warth (Differenz 9 Punkte)
  • Platz 3 geht an A. S. aus Lech (Differenz 10 Punkte)
  • Platz 4 geht an B.B. aus Lech (Differenz 11 Punkte)
  • Platz 5 geht an T.G. (Differenz 13 Punkte)
  • Platz 6 geht an S.M. (Differenz 15 Punkte)
  • Platz 7 geht an S.F. aus Stubenbach (Differenz 16 Punkte)
  • Platz 8 geht an R.M aus Zug (Differenz 17 Punkte)

Preis Höchstzahl: Geht an A.k. mit insgesamt 1384 Punkten!
Preis Sackkönig: Geht an H.Z. mit insgesamt 13 Säcken!

Vielen Dank vor allem an die Betriebe aus Lech/Zürs und Umgebung fürs fleißige Spenden. Und danke allen fürs Mitmachen. Wir hoffen, dass wir nächstes Jahr wieder ein Preisjassen im normalen Rahmen durchführen können.

25.11.2021 – Rettungsübung Zugerbergbahn

Am Donnerstag 25.11. fand unter Einhaltung der Corona-Bestimmungen eine spannende Übung bei der neuen 10er-Zugerbergbahn statt. Im Zuge der Abnahme musste eine Rettung von Personen aus der stehengebliebenen Gondel geübt werden. Dabei kam unsere Drehleiter wieder einmal zu einem Einsatz und durfte all ihr Können und vor allem ihre Reichweite ausspielen. Danke an allen die teilgenommen haben!

21.11.2021 – Noch 10 Tage….

…bis der Einsendeschluss beim Preisjassen ist. Mehr als die Halbzeit ist geschafft und die ersten Jasszettel sind bereits bei uns eingetrudelt. Wir freuen uns aber noch auf weitere Einsendungen von euch.

Also: „Klockand noch a Ründle“ aber bitte bleibt ab morgen in euren Haushalten, damit alles konform bleibt. Einsendeschluss ist der 30. November. Wir freuen uns auf viele Zusendungen!

Kleine Inspiration gefällig?

Preisjassen 2021

Wir ihr heute bereits erfahren konntet, wird das Preisjassen 2021 leider nicht in der traditionellen Form im Gasthaus durchgeführt. Leider hat uns der Virus wieder einen Strich durch die Rechnung gemacht.

Das Preisjassen im Tannbergerhof am 7.11. ist somit abgesagt.

Aber: Wir haben ja noch Plan B im Ärmel – das „Postwurf Preisjassen“. Wie letztes Jahr könnt ihr mit dem bereits erhaltenen Postwurf mit euren Familien und Freunden den Jass absolvieren, und schickt den abfotografierten Zettel einfach an die Feuerwehr Lech.

Wie funktioniert das Postwurf-Preisjassen?

  • Du hast den offiziellen Postwurf bekommen? Perfekt, dann bist du spielberechtigt.
  • Suche dir eine Jass-Partie und verwende die Postwurf-Rückseite für deinen Jass.
  • Übermittelt eure Ergebnisse an die Feuerwehr Lech in dem du deinen Zettel abfotografierst und an info@feuerwehr-lech.at schickst oder per Post an Feuerwehr Lech, Strass 515, 6764 Lech (es gilt der Poststempel) .

Einsendeschluss ist der 30. November 2021!

Weiteres: Der Jass-Zettel kann beliebig kopiert werden, ihr könnt so oft jassen wie ihr wollt! Es gelangt aber von einer Person nur der Durchschnitt der Wertungen in die Auslosung. Beispiel: Spieler A spielt 2 Runden mit 900 und 1100 Punkten. In die Wertung gelangt der Durchschnitt von 1000 Punkten.

Preise: Die besten Jasserinnen und Jasser erhalten wie immer tolle Preise. Da die Tombolaentfällt, werden wir einige Überraschungspakete vergeben. Vielen Dank an die Betriebe in Lech/Zürs für die fantastischen Preise und eure großzügigen Spenden!

Stichzahl: Wird auf der Homepage bekannt gegeben.

Gut Jass!

25.09.2021 – Mein Schatzzzzz

Ende August, an unglaublich verregneten Sommertag, brachte die Jugend der OF Lech ein Projekt zu Ende: Die Zeitkapsel-Schnitzeljagd. Wir erinnern uns…beim Neuaufbau des Kirchturmdachs wurde von der Jugend eine Zeitkapsel erworben, welche auf Koordinaten verweist. Am Ende dieser Schnitzeljagd wurde nun die besagte Kiste vergraben und (wasserdicht verpackt) allerlei interessantes der OF Lech. Was sich unter den Gegenständen befindet wird nicht verraten, das sollen unser Ur-Ur-Ur-Enkel herausfinden. Danke für den Einsatz!

18.09.2021 – Unfall Alpe Bürstegg

Um 16.44 Uhr wurde die OF Lech zu einem technischen Einsatz auf der Alpe Bürstegg gerufen. Ein landwirtschaftliches Fahrzeug stürtzte ab und blieb nach mehrfachen Überschlägen in einem Graben liegen. Das Fahrzeug wurde zuerst von der Feuerwehr Lech gesichert und dann in Rücksprache mit dem Notarzt ein Zugang zum verletzten Patienten über die Frontscheibe erstellt. Für die Rettung des Patienten wurde das Dach geöffnet, dieser mit einem Spineboard aus dem Fahrzeug befreit und mit dem Notartzthubschrauber Gallus 1 ins Krankenhaus transportiert.

24 Männer und Frauen der OF Lech waren insgesamt rund 80h im Einsatz.

Vielen Dank an die Kameraden M. Rieser, T. Schnell und A. Lutz für die Fotos.

12.09.2021 Zugsübung

Am 09.09. fand eine Zugsübung statt. Übungsannahme war eine starke Rauchentwicklung in einem Ofen bei der Bäckerei in Stubenbach. Ausgerückt wurde mit dem RLF, dem TLF der Drehleiter um möglichst schnell die Brandbekämpfung sowie Personensuche zu beginnen. Dazu rückte ein Atemschutztrupp in den verrauchten Keller vor und konnte zwei verletzte Personen retten. In der Zwischenzeit wurden mit der Drehleiter weitere Personen aus dem Gefahrenbereich gerettet.

34 Mann der OF Lech waren insgesamt rund 35h im Einsatz. Vielen Dank an Übungsleiter Bernhard Nagl sowie an Martin Walch für die Möglichkeit vor Ort zu proben sowie die kleine Erfrischung am Ende der Probe.

03.07.2021 Jugendprobe drehleiter

Unsere Jugend probte am 03.07 erneut. Ausgestattet mit negativen Tests kamen unsere Auszubildenden in den Genuss eines spannenden Stationsbetriebs mit Drehleiter. So durften die Jungs und Mädels im Korb eine Runde fahren, durften die Drehleiter auch von unten bedienen und konnten ihr Wissen beim RLF und TLF beim Auffinden von Ausrüstungsgegenständen (natürlich bei geschlossenen Rolläden) unter Beweis stellen. Vielen Dank an unsere DLK-Maschinisten fürs Dabeisein!

28.07 – Zugsübung Heizwerk Zürs

Am Mittwoch den 28.07. wurde die Ortsfeuerwehr Lech durch einen Pager Ruf – F3 – unklare Rauchentwicklung beim Heizwerk Zürs – zur Zugsübung gerufen. Durch den Umstand das der Pager 10min früher als vereinbart abging, war es für einige von uns auch in „Echtzeit“ von Ruf bis Ausrückung!

Bei unserer Ankunft sahen wir, das die Feuerwehr Zürs bereits mit einem Atemschutz im Objekt war, nach kurzer Rücksprache mit dem Kommando Zürs bildeten wir einen eigenen Abschnitt und stellten einen weiteren Atemschutz-Trupp. Zusätzlich wurde die Drehleiter in Position gebracht sowie die weitere Wasserversorgung sichergestellt.

Es war uns eine grosse Freude wieder einmal mit unseren Zürser Kollegen zu Proben. Über weitere gemeinsame Übungen würden wir uns sehr freuen!

(Danke an Laurin J. für die Fotos! Copyright OF Lech)

18.07.2021 Mure/Hochwasser B198 Höhe Heizwerk Lech

Gegen 01:16h morgens wurde die Feuerwehr mittels t1 zum Heizwerk Lech alarmiert, dass Sandsäcke benötigt werden. Vor Ort zeigte sich dass die Landesstraße auf einer Länge von über 500m von groben Schotter und Sand bedeckt ist. Als Ursache zeigte sich eine Mure im Bereich Schafalptobeltunnel, die mit Bäumen und Geröll beinahe die Straße erreichte. Da aufgrund der Dunkelheit die Situation nicht eingeschätzt werden konnte, wurde entschieden die Straße zu sperren. Die Feuewehr Lech hat mit 22 Mann und Sandsäcken das Wasser kanalisiert um weitere Überspülung der Straße zu verhindern sowie eine grobe Reinigung unterstütz. Nach 2,5h Einsatz war die Lage soweit unter Kontrolle, dass für weitere Aufräumarbeiten an das Landesstraßenbauamt übergeben werden konnte, die die weiteren Schritte sowie die Öffnung schnellstmöglich anstreben.

03.07.2021 – Müllsammelstation in Brand

Die Ortsfeuerwehr Lech wurde um 00:51 Uhr per RFL F2 alarmiert. Beim Eintreffen der Feuerwehr war die Müllsammelstation, die sich beim Hotel Landbrugg befindet, bereits im Vollbrand mit Flammen bis ins 2. Obergeschoss. Zwei Atemschutztrupps wurden ausgerüstet und zur Brandbekämpfung eingesetzt. Besondere Herausforderung waren die Gasflaschen im Objekt. Personen mussten zum Glück keine gerettet werden, deshalb galt volle Aufmerksamkeit der Sicherung der Hotelfassade und des Dachbereichs. Die Wasserversorgung wurde über die zwei Hydranten und das TLF bzw. RLF sichergestellt. Am Ende folgte eine gründliche Untersuchung des Objekts mit der Wärmebildkamera sowie das allgemeine Aufräumen der Straße.

17.06.2021 Atemschutzprobe

Mitte Juni fand eine von vielen Atemschutzproben statt. Dabei wurde die Selbstabseilung in Kooperation mit der Bergrettung geübt, die Schlauchtragekörbe und -pakete begutachtet und die Lungenautomaten und Masken am Testor überprüft. Danke an Stefan und Patrick für die Organisation!

02.05.2021 – Der 1000. Facebook-Like

Lustige Geschichte: Erinnert sich noch jemand an den Januar 2016, als die OF Lech kurz vor der 1000-Follower-Marke bei Facebook steht und einen kleinen Wettbewerb samt zu gewinnendem „Goodie-Bag“ startet? Mitte Jänner 2016 ist es dann soweit, und M.S. aus den Niederlanden steht als Gewinner fest. Flugs wird Kontakt aufgenommen und der Glückliche über den Gewinn informiert. Durch irgendwelche Umstände wird M. aber die Nachricht in den Spamordner zugestellt und ihm somit niemals angezeigt.

Wir schreiben den Januar 2021. M.S. browst „durch Zufall“, wie er sagt, durch seine Facebook-Spamverdachtsbox und findet unsere Nachricht – ganze fünf Jahre später. Er nimmt mit uns Kontakt auf und die absurde Geschichte findet spät, aber doch noch ein glückliches Ende.

Ehrensache, dass M. sein versprochenes Goodie-Bag erhält. Im Gegenzug wurde vereinbart, dass der begeisterte Lech-Gast und SCA-Mitglied ein Bierchen in Lech ausgibt, wenn es die Umstände wieder erlauben.

Viel Spaß mit dem Goodie Bag!