Archiv der Kategorie: Neuigkeiten

28.01.2020 – Wintersturm Lolita

Am 28.01. wurden wir zu einem Einsatz wegen Wintersturm Lolita gerufen. Ein Baum drohte in Oberlech auf das Haus Michaela zu stürzen und musste gesichert werden.

Das Haus Michaela liegt in Oberlech in jenem Gebiet, welches im Winter nicht durch eine Straße erreichbar ist. Nach der Anfahrt mit RLF und MTF 1 wurde deshalb in der Umschlaghalle Oberlech unsere Pistenraupe KLF-W aktiviert, welche Teile der Ausrüstung und der Mannschaft zum Einsatzort transportierte. Dort wurde mit dem Greifzug der Baum gesichert und kontrolliert umgeschnitten.

14 Mann der OF Lech waren insgesamt ca. 20h im Einsatz.

30.12.2019 – Silvesterstand am Rüfiplatz

Am Silvesterabend gibt es die Möglichkeit sowohl gut in das neue Jahr zu rutschen als auch unsere Jugendfeuerwehr zu unterstützen!

Ab 23.00 Uhr gibt es bei unserem Stand am Rüfiplatz die Möglichkeit eine Kleinigkeit zu essen und sich die Wartezeit bis Mitternacht zu vertreiben. Unsere Jugend und unsere „Alten“ freuen sich auf euren Besuch. Der Erlös geht an die Jugendfeuerwehr Lech.

Kommt vorbei und rutscht gut rüber und wir wünschen euch jetzt schon ein tolles, neues Jahrzehnt!

30.12.2019 Nachtrag Kaminbrand

Am 23.12. am Nachmittag wurde die OF Lech zu einem Kaminbrand gerufen im Hotel Aurelio gerufen. Mittels Drehleiter wurde eine Erkundung am Dach durchgeführt und mit der Wärmebildkamera die Geschosse kontrolliert. Zum Glück ergaben sich bei der Kontrolle bis auf ein kleines Glutnest keine Auffälligkeiten. Daraufhin wurde die Luftzufuhr geschlossen un der Kaminkehrer verständigt. 21 Mann der OF Lech waren insgesamt ca. 41h im Einsatz.

Ortsfeuerwehr Lech (Fotograf: T. Mattle)
Ortsfeuerwehr Lech (Fotograf: T. Mattle)

27.12.2019 – Friedenslicht

Das Friedenslicht ist eine schöne und langjährige Tradition, an der sich seit geraumer Zeit auch die Jugend der Ortsfeuerwehr Lech beteiligt. Seit 1986 gibt es das Friedenslicht schon, welches aus Bethlehem abgeholt und in die ganze Welt getragen wird. Die gesammelten Spenden gehen an die ORF-Aktion „Licht ins Dunkel“.

Unsere Jugend holte das Friedenslicht am 23.12. beim Feuerwehrverband in Gisingen ab, um es im Dorf verteilen zu können. Wie jedes Jahr durfte es in der Kindermette nicht fehlen. Danke an die Jugend für euren Einsatz und an die Koordinatoren Michi Wolf, Michi Rieser, Günter Walch und Laurin Jochum.

Copyright: Ortsfeuerwehr Lech (Fotograf: Ortsfeuerwehr Lech)

13.11.2019 – Das war das Preisjassen 2019

Am Sonntag den 10.11. fand das bereits 38. Martini-Preisjassen der Ortsfeuerwehr Lech statt. Insgesamt 84 Jasserinnen und Jasser fanden sich in der Roten Wand in Zug ein, um ihr Glück am Jasstisch und bei der Tombola zu versuchen.

Die Siegerin des Nachmittags war Elfriede Drexel, die mit 999 Punkten nur zwei Punkte neben der Stichzahl von 997 lag. Auf Platz zwei folgte Severin Strolz und das Siegertreppchen wird von Amy Gundolf komplettiert. Gratulation! Die Tageshöchstzahl von 1309 erreichte Alexander Juen und Sackkönig wurde heuer Laurin Jochum mit 19 Säcken aus 24 Spielen. Eine reife Leistung!

Bedanken möchten wir uns wie immer bei all den Sponsoren, Gönnerinnen und Gönnern des Preisjassens. Ihr habt uns wieder unfassbar unterstützt.

31.10.2019 – Preisjassen der Ortsfeuerwehr Lech

Liebe Leute, nicht vergessen: In etwas mehr als einer Woche, am 10. November findet das traditionelle Preisjassen der Ortsfeuerwehr Lech statt. Wie die letzten Jahre üblich sind wir in der Roten Wand, ab 13.00 Uhr ist Einlass und ab 14.00 Uhr Turnierbeginn!

Wie jedes Jahr haben wir auch heuer tolle Preise für euch organisiert – lasst euch überraschen!

Wir freuen uns auf euch!

28.10.2019 – Jugend an die Macht

Wir begrüßen herzlich unsere neuesten Kameradinnen und Kameraden in der Jugendfeuerwehr Lech! Nach unserem Besuch in der Schule und einem kleinen Infoabend für die Jugend und die Eltern konnten wir am 19.10. die interessierten Burschen und Mädels das Erste Mal bei uns begrüßen.

Hallo Finn, Marcel, Nina, Marie, Niklas, Johann und Quentin – schön dass ihr zu uns gefunden habt!

30.10.2019 – Nachbetrachtung Verkehrsunfall Warther Straße

Am 22.10. wurde die OF Lech um 11.47 Uhr per RFL T3 zu einem Verkehrsunfall gerufen. Zwischen Lech und Warth entdeckte ein Verkehrsteilnehmer ein Fahrzeug in einem Bachbett. Sofort wurden die Dienststellen Au, Lech und Warth alarmiert.

Sofort wurden Straßensperren errichtet, ein Hubschrauberlandeplatz errichtet und mit der Bergung begonnen. Leider stellte sich im Zuge der Bergung mit dem Akkuspreizer heraus, dass die verunfallte Person nicht mehr am Leben war. Mittels einer Korbtrage wurde das Opfer geborgen und dann transportiert. 16 Mann der OF Lech waren insgesamt ca. 20h im Einsatz.

Dieser Unfall zeigt, dass wir leider nicht immer rechtzeitig vor Ort sein können und es trotz unseres besten Einsatzes nicht gereicht hat. Wir drücken allen Hinterbliebenen unser aufrichtiges Beileid aus.

23.10.2019 – Ländle-Ausflug der OF Lech

Am 12.10. veranstaltete die OF Lech ihren jährlichen Ausflug. Dieses Jahr führte uns dieser rund um das Ländle. Gestartet wurde bei Wucher Helikopter in Ludesch wo sogar für alle Kameraden ein Rundflug geboten wurde. Nach einem ausgiebigen Mittagessen – einer Schlachtpartie – im Rankweilerhof ging es weiter zur RFL nach Feldkirch. Dort wurde uns die Abläufe der Leitstelle erklärt und viele interessante Hintergründe erklärt.

Danach besuchten wir unsere alte Pistenraupe, das KLF, im Feuerwehrmuseum Frastanz. Dort ist sie als Dauerleihgabe ausgestellt. Ingo Valentini führte uns mit viel Wissen und tollen Erklärungen durch das Museum und es ist beachtenswert, wie viel Herzblut in diesem Museum steckt. Zum Abschluss des Abends ging es noch zur Sonnenkönigin nach Bregenz zum Oktoberfest.

Wir bedanken uns bei allen, die wir besuchen durften und an Günter für die tolle Organisation!

18.10.2019 – Verkehrsunfall Heizwerk Lech

Die OF Lech wurde am 18.10. per RFL T2 zu einem Verkehsunfall gerufen. Auf dem Weg nach Zürs war ein Pritschenwagen auf die Gegenfahrbahn geraten und kollidierte in der Kurve vor dem Heizwerk mit einem entgegenkommenden Fahrzeug mit fünf Personen.

Beim Eintrefen der Mannschaft waren die Personen schon aus den Fahrzeugen befreit und die Verletzten abtransportiert. Die Unfallstelle wurde abgesichert, der Brandschutz aufgebaut und der PKW sicherheitshalber gelöscht. Danach wurden die Fahrzeuge von der Unfallstelle entfernt und mit insgesamt 8 Säcken Ölbindemittel die Straße rudimentär gereinigt.

21 Mann der OF Lech waren insgesamt 50h im Einsatz.

27.09.2019 – Verkehrsunfall mit Wasserschaden

Am 27.09. ereignete sich am Anger ein Verkehrsunfall. Ein Fahrzeug war von der Fahrbahn abgekommen und über ein Böschung gestürzt. Dabei eliminierte der PKW den Hydranten, der pflichtbewusst seinen Dienst versah und am Straßenrand stand. Die OF Lech unterstützte bei der Bergung der verletzten Person und des PKWs sowie (nach dem Schließen des Absperrschiebers) bei der notdürftigen Reparatur des eisernen Kameraden.

20 Mann der OF Lech waren insgesamt 48h im Einsatz.

14.09.2019 – Gokart Fahren

Gemeinsam mit der Jugend fand am 14. September das fast schon traditionelle Gokartfahren statt! Insgesamt 11 Kameradinnen und Kameraden der OF Lech stellten ihr Können in der Kartbahn in Rankweil unter Beweis. Die Bestzeit des Abends konnte sich Jakob auf die Fahnen schreiben mit einer Rundenzeit von 00:59:36. Auf den weiteren Plätzen folgten Tobi sowie Laurin und Pfeffi.

Danke an Michi Wolf fürs Organisieren und fürs Dabei sein!

12.09.2019 – Abschlussübung Postgarage

Am 12. September fand die heurige Abschlussübung statt. Dabei durften wir in die alte Postgarage, die abgebrochen wird, als Übungsobjekt heranziehen. Die Annahme war ein Brand im 1. OG mit vermissten Personen im Gebäude. Die Personensuche wurde mit Atemschutz durchgeführt und die Rettung mit der Drehleiter vorgenommen während die Brandbekämpfung stattfand.

Danke an alle die dabei waren und den Organisatoren für die tolle Übung!

07.09.2019 – Verkehrsunfall mit Luxuswagen

Am 7.9. wurde die OF Lech um 15.44 Uhr per RFL T1 zu einem Verkehrsunfall gerufen. Ein Luxussportwagen, eine Lotus Elise, war von Warth kommend auf dem Weg nach Lech nach rechts auf die Böschung geraten. Das Fahrzeug prallte gegen ein weiteres Hindernis und blieb dann glücklicherweise auf der Straße liegen. Die OF Lech traf sehr rasch am Unfallort ein, regelte den starken Verkehr und unterstützte die Kameraden des Roten Kreuzes beim Abtransport einer verletzten Person.

Mit dem Ölhänger wurde die auf ca. 150m verunreinigte Straße vom gröbsten Öl befreit und dann mit unserem Tank schlussendlich sauber gewaschen.

11 Mann der OF Lech waren insgesamt 16h im Einsatz.

PS: Wer sich erinnert: Genau an dieser Stelle flog in den 90er Jahren ein Ferrari ab. Dieser allerdings mit weniger glimpflichem Ausgang.

15.08.2019 – Malen und Grillen

Nach 30 Jahren wurde es Zeit unsere Fahrzeughalle einmal neu zu streichen und so haben wir uns mit Pinsel, Abdeckflies und Malerrolle an die Arbeit gemacht. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Die Fahrzeughalle erstrahlt in hellem Weiß, sodass man fast einen Sonnenbrille braucht.

Nach getaner Arbeit kam dann das Vergnügen – ein Ausklang bei einer Blind-Bierverkostung und leckeren Speisen vom Grill.

Danke an alle, die dabei waren!

26/27.7.2019 – Wassereinsätze

Am Freitag 26.7. und am Samstag 27.7. wurde die OF Lech zu verschiedenen Einsätzen wegen Überflutungen gerufen.

Am 26.7. um 16.46 Uhr wurde die OF Lech zum Haus Beiser gerufen, weil Wasser in das Kellergeschoss eintrat. Der Keller wurde abgepumpt, das Restwasser aufgesaugt und die vermutete Quelle kontrolliert. 8 Personen der OF Lech insgesamt 3,2h im Einsatz

Am 26.7. um 17.06 Uhr erreichte uns die Alarmierung dass in der Umschlaghalle Oberlech das Wasser auf der Straße steht. Nach kurzer Kontrolle wurde kein Einsatz ausgerufen. 2 Mann der OF Lech waren 0,15h im Einsatz.

Am 26.7. um 17.06 Uhr erreicht uns eine weitere Meldung, dass in Stubenbach das Geschiebebecken überzulaufen droht. Mit Pickel wurden Graben angelegt und das Becken mit Sandsäcken abgesichert. 8 Mann der OF Lech waren 2h im Einsatz

Am 27.7. um 20.20 Uhr wurde die OF Lech über eine überschwemmte Straße informiert. Die Ausweichstraße Anger, die keine Tagwasserableitung besitzt, war nach einem Felssturz vom Rüfikopf mit Wasser überschwemmt. Das Wasser überspülte den Straßenrand und drohte in die Keller der angrenzenden Häuser einzufließen. Mittels Pumpe wurde das Tagwasser in einen Schacht eingeleitet und die Situation entschärft. Die Pumpe wurde über Nacht vor Ort gelassen und ein Wachdienst eingeteilt. Zusätzlich ereignete sich beim Haus Soldanella im Anger ein kleiner Hangrutsch. Das Tagwasser wurde mit Rohren abgeleitet und der obere Bereich des Hangrutsches mit einer Plane abgedeckt. 23 Mann der OF Lech waren ca 50h im Einsatz.

24.07.2019 – Kleiner Dachstuhlbrand

Um 13.47 Uhr wurde die Feuerwehr Lech per RFL F3 alarmiert. Beim Hotel Madlochblick war bei Flämmarbeiten am Dach ein Brand ausgebrochen. Durch die rasche Reaktion aller Beteiligten konnte der Brand mit einem Feuerlöscher vor Ort unter Kontrolle gebracht werden.

Die OF Lech führte Nachkontrollen durch und setzte dabei die Wärmebildkamera ein. Nach ca. 1,5 Stunden konnte wieder zusammengepackt werden, Brand aus.

22 Mann der OF Lech waren gesamt 32h im Einsatz.

11.07.2019 – Zugsübung Verkehrsunfall

Am 4.7. fand die bekannte und beliebte Zugsübung „Verkehrsunfall“ beim Bauhof statt. Übungsannahme war ein Zusammenstoß zweier PKW bei der Kreuzung Ein-/Ausfahrt zum Bauhof Lech. Ein PKW kam auf dem Dach liegend zum Stillstand mit einer eingeklemmten Person, das andere Fahrzeug PKW blieb seitlich liegen und hatte insgesamt vier Insassen dabei. Mittels hydraulischem Rettungsgerät wurden die Personen aus den Fahrzeugen befreit und für den Abtransport durch die Rettung vorbereitet.

30 Mann der OF Lech waren insgesamt 60h auf der Probe – danke an die Organisatoren und für alle die dabei waren!

Fotocredits:
Copyright OF Lech
Fotos in der Galerie: Fotograf Alex Ippolt
Foto im Titelbild: Fotograf Erwin Walch

02.06.2019 Letzte Reise LFB

Am Sonntag den 2. Juni verabschiedete sich unser LFB über den Flexenpass hinaus um in einem Hilfsprojekt in Moldawien ein zweites Leben zu bekommen. Durch den Umbau konnten wir neben normaler Feuerwehrausrüstung auch noch eine Schlauchwaschanlage auf das Fahrzeug packen. Am 13. Juni startet dann die über 2000km lange Reise. Unsere Fahrt führte uns ins Klostertal wo weitere ausgemusterte Ausrüstungsgegenstände aufgeladen wurden. Bei wunderschönem Wetter und noch reichlich Schnee in den Bergen für Anfang Juni verabschiedeten wir mit ein wenig Wehmut unser altes LFB.