18.07.2003 Stallbrand Anger

Stallbrand bei Fam. Stark / Wolf Alarmierung über Pager  F4 und Ortsirene

Bei Eintreffen der ersten Löschmannschaften  starke Rauchentwicklung und Kleines Feuer im Bereich des Giebels. Erste Nachalarmierung der Wehren  Zürs und Warth. Nach Erstellung der ersten Lösch- bzw. Zubringleitungen ein gewaltiger Flash Over der gesamte Dachbereich steht in Sekunden in  Vollbrand. Nachalarmierung der Kreisfeuerwehren  Stuben, Klösterle, Wald und Dalaas. Es werden nach und nach vier TS am Lechbach in Stellung gebracht. Hydrantennetz überlastet.

Unter AS wird mit zwei B- und drei C – Rohren erfolgreich das nur wenige Meter entfernt stehende Wohnhaus der Fam. Stark- Wolf  gerettet.

Nach zwei Stunden können erste Wehren wieder vom Einsatz abrücken. Nach sechs Stunden intensiven Löscharbeiten konnte von der Einsatzleitung Brand aus gegeben werden. Das verbrannte Heu wird zur Zwischenlagerung nach Zürs gebracht, wo durch die OF Zürs die letzten Glutnester abgelöscht werden. Die OF Lech erledigt noch Aufräumungsarbeiten und rückt nach achteinhalb Stunden ins Gerätehaus ab. Eine Brandwache bleibt bis zum nächsten Morgen acht Uhr am Brandplatz.

Insgesamt waren 116 Mann der verschiedenen Ortsfeuerwehren im Einsatz!

Zur Übersicht.

18.07.2003 Stallbrand Anger