Archiv der Kategorie: Einsätze

18.10.2019 – Verkehrsunfall Heizwerk Lech

Die OF Lech wurde am 18.10. per RFL T2 zu einem Verkehsunfall gerufen. Auf dem Weg nach Zürs war ein Pritschenwagen auf die Gegenfahrbahn geraten und kollidierte in der Kurve vor dem Heizwerk mit einem entgegenkommenden Fahrzeug mit fünf Personen.

Beim Eintrefen der Mannschaft waren die Personen schon aus den Fahrzeugen befreit und die Verletzten abtransportiert. Die Unfallstelle wurde abgesichert, der Brandschutz aufgebaut und der PKW sicherheitshalber gelöscht. Danach wurden die Fahrzeuge von der Unfallstelle entfernt und mit insgesamt 8 Säcken Ölbindemittel die Straße rudimentär gereinigt.

21 Mann der OF Lech waren insgesamt 50h im Einsatz.

14.09.2019 – Gokart Fahren

Gemeinsam mit der Jugend fand am 14. September das fast schon traditionelle Gokartfahren statt! Insgesamt 11 Kameradinnen und Kameraden der OF Lech stellten ihr Können in der Kartbahn in Rankweil unter Beweis. Die Bestzeit des Abends konnte sich Jakob auf die Fahnen schreiben mit einer Rundenzeit von 00:59:36. Auf den weiteren Plätzen folgten Tobi sowie Laurin und Pfeffi.

Danke an Michi Wolf fürs Organisieren und fürs Dabei sein!

07.09.2019 – Verkehrsunfall mit Luxuswagen

Am 7.9. wurde die OF Lech um 15.44 Uhr per RFL T1 zu einem Verkehrsunfall gerufen. Ein Luxussportwagen, eine Lotus Elise, war von Warth kommend auf dem Weg nach Lech nach rechts auf die Böschung geraten. Das Fahrzeug prallte gegen ein weiteres Hindernis und blieb dann glücklicherweise auf der Straße liegen. Die OF Lech traf sehr rasch am Unfallort ein, regelte den starken Verkehr und unterstützte die Kameraden des Roten Kreuzes beim Abtransport einer verletzten Person.

Mit dem Ölhänger wurde die auf ca. 150m verunreinigte Straße vom gröbsten Öl befreit und dann mit unserem Tank schlussendlich sauber gewaschen.

11 Mann der OF Lech waren insgesamt 16h im Einsatz.

PS: Wer sich erinnert: Genau an dieser Stelle flog in den 90er Jahren ein Ferrari ab. Dieser allerdings mit weniger glimpflichem Ausgang.

26/27.7.2019 – Wassereinsätze

Am Freitag 26.7. und am Samstag 27.7. wurde die OF Lech zu verschiedenen Einsätzen wegen Überflutungen gerufen.

Am 26.7. um 16.46 Uhr wurde die OF Lech zum Haus Beiser gerufen, weil Wasser in das Kellergeschoss eintrat. Der Keller wurde abgepumpt, das Restwasser aufgesaugt und die vermutete Quelle kontrolliert. 8 Personen der OF Lech insgesamt 3,2h im Einsatz

Am 26.7. um 17.06 Uhr erreichte uns die Alarmierung dass in der Umschlaghalle Oberlech das Wasser auf der Straße steht. Nach kurzer Kontrolle wurde kein Einsatz ausgerufen. 2 Mann der OF Lech waren 0,15h im Einsatz.

Am 26.7. um 17.06 Uhr erreicht uns eine weitere Meldung, dass in Stubenbach das Geschiebebecken überzulaufen droht. Mit Pickel wurden Graben angelegt und das Becken mit Sandsäcken abgesichert. 8 Mann der OF Lech waren 2h im Einsatz

Am 27.7. um 20.20 Uhr wurde die OF Lech über eine überschwemmte Straße informiert. Die Ausweichstraße Anger, die keine Tagwasserableitung besitzt, war nach einem Felssturz vom Rüfikopf mit Wasser überschwemmt. Das Wasser überspülte den Straßenrand und drohte in die Keller der angrenzenden Häuser einzufließen. Mittels Pumpe wurde das Tagwasser in einen Schacht eingeleitet und die Situation entschärft. Die Pumpe wurde über Nacht vor Ort gelassen und ein Wachdienst eingeteilt. Zusätzlich ereignete sich beim Haus Soldanella im Anger ein kleiner Hangrutsch. Das Tagwasser wurde mit Rohren abgeleitet und der obere Bereich des Hangrutsches mit einer Plane abgedeckt. 23 Mann der OF Lech waren ca 50h im Einsatz.

04.04.2019 – Verkehrsunfall zwischen Zürs und Lech

Die Alarmierung erfolgte um 20.19 Uhr per RFL F6. Auf der schneeglatten Fahrbahn von Zürs kommend war ein PKW frontal gegen das Portal des Schafalptobeltunnels geprallt.

Beim Eintreffen der Feuerwehr war die Person gottseidank schon aus dem total zerstörten Fahrzeug befreit und wurde medizinisch versorgt. Nach Einrichten der Totalsperre zwischen Zürs und Lech wurde das Fahrzeug geborgen, der Unfallort gereinigt und die Unfallstelle verlassen.

Vielen Dank für die Unterstützung auch an die Kameraden der OF Zürs, dem Roten Kreuz und des Abschleppdienstes.

25 Personen der OF Lech waren insgesamt ca. 40h im Einsatz.

11.01.2017 – Kaminbrand Hotel Krone

Die Ortsfeuerwehr Lech wurde um 00.25 Uhr über einen Kaminbrand beim Hotel Krone informiert. Ein besorgter Nachbar in der Parzelle Sand hatte Alarm geschlagen, weil recht hohe Flammen aus dem Kamin des Hotels schlugen.

Vor Ort wurde festgestellt dass der Brand bereits aus war, es wurde zur Sicherheit alle Stockwerke mit der Wärmebildkamera kontrolliert. Mit der Drehleiter wurde dann direkt am Dach die Kaminöffnung kontrolliert.

Der Einsatz wurde beendet, als der Kaminkehrer aus Braz recht früh am Morgen alles für in Ordnung befand, und nach einer Reinigung und Kontrolle des Kamins wieder abzog.

13 Mann der OF Lech waren insgesamt ca. 28h im Einsatz.

05.01.2017 – Gasaustritt Hotel Aurelio

Die OF Lech wurde zum Hotel Aurelio gerufen, weil die Brandmeldeanlage zwei Mal aus unerklärlichem Grund ausgelöst hatte. Vor Ort stellte sich heraus, dass austretendes Gas (eines Kühlschranks bzw. Kühlhauses) die Ursache war. Schuld war eine mechanische Beschädigung beim Abtauen des Kühlschrank. Der Raum war bereits gut durchgelüftet, von daher war kein Einsatz mehr notwendig.

5 Mann der OF Lech waren insgesamt 3,5h im Einsatz.

04.01.2017 Unklare Rauchentwicklung Pension Iris

Am 04.01.2017 um 12:45 wurde die Feuerwehr Lech alarmiert, dass es bei der Pension Iris eine unklare Rauchentwicklung gibt. Beim Eintreffen der Feuerwehr war der brennende Christbaum bereits mit 3 Feuerlöschern erfolgreich gelöscht.

Die Feuerwehr Lech kontrollierte und belüftete das Erdgeschoss und beendete den Einsatz.

21 Männer der Feuerwehr Lech waren ca. 12 Mannstunden im Einsatz.