Alle Beiträge von florian.jochum

10.01.2019 – Rauchentwicklung durch Ascheeimer

Die OF Lech wurde um  22:49 Uhr per RFL F14 alarmiert. Durch einen Ascheeimer löste im Hotel Severins in Stubenbach die Brandmeldeanlage aus. Der Behälter wurde durch einen Atemschutztrupp aus der Skiwerkstatt ins Freie transportiert und die Räumlichkeiten mit dem Hochleistungslüfter be- bzw. entlüftet. 17 Mann der OF Lech waren ca. 16h im Einsatz.

09.01.2019 – Einsturzgefährdetes Dach

Die OF Lech wurde am 9.1. um 14:45 Uhr alarmiert. Das (Flach)Dach der OMV Tankstelle bei der Ortseinfahrt Lech war durch die Schneelast einsturzgefährdet. Laut Betreiber haben die Schneelast Sensoren einen Alarm ausgegeben. Über die Drehleiter wurde ein Seilgeländer errichtet um die Mannschaft auf das Dach zu geleiten. Danach wurde das Dach abgeschaufelt. 6 Mann der OF Lech waren ca. 13h im Einsatz.

05.01.2019 – Das Jahr startet durch

Am 4.1. wurde die OF Lech zum Nachbarschaftseinsatz nach Zürs zu einem Kaminbrand im Hotel Ulli gerufen. Auf der Anfahrt kam zum Glück bereits die Stornierung des Einsatzes und die OF Lech kehrte zurück.  16 Mann der OF Lech waren ca. 20h im Einsatz.

Am 5.1. um 03:43 Uhr wurde die OF Lech kontaktiert, dass der Betreiber einer Bar die fälschlicherweise ausgelöste Brandmeldeanlage nicht zurücksetzen konnte. Kein Einsatz nötig.

Am 5.1. um 21:29 Uhr gab es einen Täuschungsalarm durch einen offenen Kamin im Hotel Post. Zimmer wurde kontrolliert und Entwarnung gegeben. 8 Mann der OF Lech waren ca. 1,5h im Einsatz.

 

25.12.2018 – Oberirdische Wässer

Die OF Lech wurde am 25.12.  um 00.46 Uhrper RFL F1 informiert. Beim Haus Bugel/Haus Iris hatte sich das Schlauchende für den Tagwasserschacht gelöst womit das Wasser sich oberirdisch seinen Weg durch die Botanik bahnte.

Dabei bestand die Möglichkeit, dass beim Nachbarn Wasser in das Haus hätte eindringen können. Nach kurzer fachmännischer Kontrolle konnte dies ausgeschlossen werden und alle konnten beruhigt schlafen gehen.  Es war kein Einsatz notwendig.

3 Mann der OF Lech waren insgesamt 2,19h im Einsatz.

24.12.2018 – Wasser rinnt über Straße

Um 08.00 Uhr wurde die OF Lech informiert, dass Wasser über die Straße beim Brunnenhof rinnt. Das Einlaufbauwerk war bereits voll und so trat eine geringe Menge an Wasser über und floss über die Straße.

Die Straße wurde von unseren Kameraden gesperrt und mit Sandsäcken die drohende Unterspülung verhindert. Danach wurde der Bauhof informiert, der wie immer höchst professionell und schnell die weiteren Schritte zur Behebung des Problems einleitete.

3 Mann der OF Lech waren insgesamt 5h im Einsatz.

24.12.2018 – Wasser im Tunnel

Am 24.12. um 07.51 Uhr wurde die OF Lech alarmiert, dass durch die heftigen Regenfälle Wasser in das Tunnelsystem Oberlech eingedrungen war.

Mit insgesamt 8 Mann war die OF Lech vor Ort, und pumpte das sich stauende Wasser aus den überfluteten Bereichen. Um ca. 10 Uhr wurden die 2 Pumpen und 26 Schläuche den Anrainern zur weiteren Überwachung übergeben, da bereits der nächste Einsatz wartete…

Schnee wäre uns lieber gewesen!

24.12.2018 – Böswilliger Alarm Oberlech

Man würde meinen, dass der 24.12. ein besinnlicher und stiller Tag wäre. Leider scheint das noch nicht zu allen durchgedrungen zu sein, und deshalb mussten wir an ebendiesem Tag um 06.21 Uhr zu einem böswilligen Alarm ausrücken.

Im Hackschnitzellager des Heizwerks Oberlech wurde die Scheibe des Handmelders eingeschlagen und dieser ausgelöst. Bei Eintreffen der Feuerwehr Lech konnte kein offensichtliches Ereignis festgestellt werden.

Die Polizei wurde über den böswilligen Alarm informiert und die Rechnung bereits vorbereitet, sollte der- oder diejenige ausfindig gemacht werden können.

Für insgesamt 14 Kameraden (6h im Einsatz) war es der Auftakt zu einem ereignisreichen Weihnachtstag.

22.10.2018 – Ausflug der OF Lech

Bei absolutem Kaiserwetter absolvierte die OF Lech bravourös ihren jährlichen Ausflug. Der Tagesausflug 2018 führte uns zuerst in die Bludenzer Firma Getzner Textil AG, wo uns Kommandant Jürgen Kurz seinen Betrieb vorstellte. Zum Mittagessen ging es dann auf den Alpengasthof Muttersberg wo wir bei strahlendem Sonnenschein Mittagessen genossen.
 
Der fulminante Abschluss bildete dann der Nenzinger Himmel. Eine erlebnisreiche Fahrt mit Lisi & Friedl Touristik – Gästeservice GmbH in den Himmel (Schnäpsle, Disco!) endete bei der alten wasserbetriebene Säge. Dort wurden wir von den Stefänern bestens mit Möschtle, Bier und Schnaps versorgt. Dass die alte Säge auch 150 Jahre nach ihrer Errichtung noch tadellos ihren Dienst verrichtete, ist imponierend.
 
Nach einem herrlichen Sonnenuntergang zogen wir weiter zum Himmelwirt Alpengasthof Gamperdona, wo wir bei einer Kässpätzle-Partie den Abend mit Livemusik aus dem Südtirol ausklingen ließen.
 
Ein herrlicher Ausflug, bei herrlichem Wetter…danke an alle die dabei waren.

18.10.2018 – Blast from the Past

Wir starten eine neue Serie mit dem Titel „Damals wie heute aktuell“. Darin präsentieren wir euch in unregelmäßigen Abständen ein paar Schmankerln aus der damaligen Zeit. Heute, Tabakrauchen beim Heuen.

———————–>
KUNDMACHUNG!

Es besteht häufig der Unfug, dass beim Heuladen, Heuführen und auch beim Dreschen Tabak geraucht wird. Mit Zündhölzern wird angezündet, die dann sorglos fortgeworfen werden. Die Tabakpfeifen sind überdies mit keinem Kübel versehen.

Durch solche Unvorsichtigkeiten wird die größte Feuersgefahr herbeigeführt.

Derlei feuergefährliche Handlungen werden nach § 449 – 453 Strafgesetzes mit Arrest von 1- 8 Tagen bestraft.

Dieses ist unverzüglich in der Gemeinde zu publizieren. Die Übertreter sind rücksichtslos anher anzuzeigen.

Bludenz, am 28. August 1863 – KK Bezirksamt