Alle Beiträge von florian.jochum

09.05.2019 – Zugsübung

Am 9. Mai fand die erste Zugsübung der „Sommerzeit“ statt. Übungsannahme war ein Dachstuhlbrand mit vielen Personen auf den Balkonen und einer unklaren Anzahl an Personen im Gebäude.

Unsere Kameraden rückten mit dem Atemschutz zur Brandbekämpfung und Personensuche aus. Bei der Vorderseite wurde die Bergung über die Drehleiter vorgenommen, auf der Rückseite mit der allseits beliebten zweiteiligen Schiebeleiter und Steckleiter.

Insgesamt waren 35 Personen der OF Lech bei der Zugsübung dabei. Vielen Dank dass wir in der Fernsicht die Probe durchführen durften und auch an alle „Opfer“ für ihre Zeit!

Fotos: Feuerwehr Lech

27.04.2019 – Rückblick Wissenstest

Am 13. April war für unsere Jugendfeuerwehr ein großer Tag: Amy, Leonhard und Mia nahmen am Wissenstest (Silber) in Bludenz teil. Unter den strengen und wohl auch ein bisschen stolzen Augen ihres Betreuers Michael Wolf, der auch im Bewerterteam war, meisterte unsere Jugend die Aufgaben mit Bravour und bestand mit wehenden Fahnen und mit voller Punktzahl.

Wir gratulieren euch herzlich zum großartigen Erfolg!

16.04.2019 – Brennender Schirm

Am 16.04 wurde die Feuerwehr Lech per RFL F2 zu einem Einsatz an der Eisbar gerufen. So verlockend das klingt, so echt war der Einsatzgrund: Ein Schirm an der Eisbar hatte Feuer gefangen und brannte.

Mit 14 Mann der OF Lech wurde der Schirmbrand rasch unter Kontrolle gebracht und das Feuer gelöscht.

Insgesamt war die OF Lech ca. 10h im Einsatz.

Fotos: OF Lech (Fotograf: H. Elsensohn)

04.04.2019 – Verkehrsunfall zwischen Zürs und Lech

Die Alarmierung erfolgte um 20.19 Uhr per RFL F6. Auf der schneeglatten Fahrbahn von Zürs kommend war ein PKW frontal gegen das Portal des Schafalptobeltunnels geprallt.

Beim Eintreffen der Feuerwehr war die Person gottseidank schon aus dem total zerstörten Fahrzeug befreit und wurde medizinisch versorgt. Nach Einrichten der Totalsperre zwischen Zürs und Lech wurde das Fahrzeug geborgen, der Unfallort gereinigt und die Unfallstelle verlassen.

Vielen Dank für die Unterstützung auch an die Kameraden der OF Zürs, dem Roten Kreuz und des Abschleppdienstes.

25 Personen der OF Lech waren insgesamt ca. 40h im Einsatz.

24.01.2019 – Gefährliche Schneelast

Alles begann mit einem dumpfen Knall. Vermutlich durch die große Schneelast auf dem Dach löste sich ein Verstrebungsbalken beim First und es entstanden Risse im Mauerwerk. Nach der Abklärung ob das Gebäude geräumt werden muss und der Begutachtung zusammen mit einem Zimmerer wurde mit der systematischen Entlastung des Daches begonnen.

Dabei kam unsere Drehleiter zum Einsatz, von wo aus zwei Kameraden mit dem Abschaufeln begannen. Nach der ersten Entlastung wurden weitere Kameraden gesichert auf das Dach gebracht und machten sich mit Schneehexen und Schaufeln an die weitere Arbeit. Unterdessen wurde unten für ordentliche Beleuchtung gesorgt und die Gemeindestraße gesperrt.

14 Personen der OF Lech waren insgesamt ca. 48h im Einsatz.

12.01.2019 – Lawinenunglück – Unterstützung Bergrettung

Die OF Lech wurde um 22:45 Uhr alarmiert um die Bergrettung Lech bei einer Suche nach vermissten Personen zu unterstützen.

Dazu wurde aus Oberlech unsere Pistenraupe, das KLFW , geholt.  Dazu war eine Fahrt durch den Ort notwendig, da andere Zufahrten versperrt waren. Über Schlosskopf, Anger und Flühenlift arbeiteten wir uns zur Einsatzstelle am Langerzug vor. Die OF Lech war vor allem für die Bereistellung der Großraumbeleuchtung, das Ausleuchten des Einsatzortes sowie für den Personentransport zuständig.

Nach drei Stunden wurde der Einsatz aufgrund der sich verschlechternden Bedingungen abgebrochen.

10.01.2019 – Rauchentwicklung durch Ascheeimer

Die OF Lech wurde um  22:49 Uhr per RFL F14 alarmiert. Durch einen Ascheeimer löste im Hotel Severins in Stubenbach die Brandmeldeanlage aus. Der Behälter wurde durch einen Atemschutztrupp aus der Skiwerkstatt ins Freie transportiert und die Räumlichkeiten mit dem Hochleistungslüfter be- bzw. entlüftet. 17 Mann der OF Lech waren ca. 16h im Einsatz.

09.01.2019 – Einsturzgefährdetes Dach

Die OF Lech wurde am 9.1. um 14:45 Uhr alarmiert. Das (Flach)Dach der OMV Tankstelle bei der Ortseinfahrt Lech war durch die Schneelast einsturzgefährdet. Laut Betreiber haben die Schneelast Sensoren einen Alarm ausgegeben. Über die Drehleiter wurde ein Seilgeländer errichtet um die Mannschaft auf das Dach zu geleiten. Danach wurde das Dach abgeschaufelt. 6 Mann der OF Lech waren ca. 13h im Einsatz.

05.01.2019 – Das Jahr startet durch

Am 4.1. wurde die OF Lech zum Nachbarschaftseinsatz nach Zürs zu einem Kaminbrand im Hotel Ulli gerufen. Auf der Anfahrt kam zum Glück bereits die Stornierung des Einsatzes und die OF Lech kehrte zurück.  16 Mann der OF Lech waren ca. 20h im Einsatz.

Am 5.1. um 03:43 Uhr wurde die OF Lech kontaktiert, dass der Betreiber einer Bar die fälschlicherweise ausgelöste Brandmeldeanlage nicht zurücksetzen konnte. Kein Einsatz nötig.

Am 5.1. um 21:29 Uhr gab es einen Täuschungsalarm durch einen offenen Kamin im Hotel Post. Zimmer wurde kontrolliert und Entwarnung gegeben. 8 Mann der OF Lech waren ca. 1,5h im Einsatz.

 

25.12.2018 – Oberirdische Wässer

Die OF Lech wurde am 25.12.  um 00.46 Uhrper RFL F1 informiert. Beim Haus Bugel/Haus Iris hatte sich das Schlauchende für den Tagwasserschacht gelöst womit das Wasser sich oberirdisch seinen Weg durch die Botanik bahnte.

Dabei bestand die Möglichkeit, dass beim Nachbarn Wasser in das Haus hätte eindringen können. Nach kurzer fachmännischer Kontrolle konnte dies ausgeschlossen werden und alle konnten beruhigt schlafen gehen.  Es war kein Einsatz notwendig.

3 Mann der OF Lech waren insgesamt 2,19h im Einsatz.