16.03.2011 Heizwerk Lech Dampfaustritt

Die Alarmierung erfolgte um 22.39 Uhr per RFL F1. Im Weiteren Verlauf des Einsatzes wurde mit F2 und F3 nachalarmiert.
Beim Eintreffen der Einsatzkräfte vor Ort war eine Entwicklung von  Wasserdampf im Gebäude zu erkennen. Mit einem Atemschutztrupp wurde die  Ursache erkundet. Es wird vermutet, dass es durch einen Kurzschluss im  Hauptverteilerraum zu Ueberdruck in den Leitungsdichtungen gekommen war,  welche die starke Dampfentwicklung verursachten. Mit einem  Belüftungsgerät wurde der Wasserdampf abgesaugt. Die VKW setzte mit  einem Notstromaggregat das Heizwerk wieder in Betrieb.
Die OF Lech war mit 22 Mann ca. 118 Stunden im Einsatz. Weiters waren VKW, Rettung, Polizei, Notarzt, Presse und Fremdfirmen im Einsatz. Wir danken Dietmar Mathis fuer die Bilder.

Zur Übersicht.

16.03.2011 Dampfaustritt Heizwerk

Schreibe einen Kommentar